Der Stellenmarkt und das gefunden werden im Internet

Immer wieder gibt es neue Trends und neue Entwicklungen, gerade auf dem freien Arbeitsmarkt.

Interessant ist die zweigeteilte Entwicklung in der Arbeitswelt. Die Gehälter bei hoch qualifizierten Fachkräften werden weiter sehr stark ansteigen und auf der anderen Seite, werden die Löhne für Minder- und Geringqualifizierte weiter stark sinken. Besonders gefragt sind derzeit Fachkräfte aus dem IT Bereich und alles was weiter in die Ingenieurberufe geht.

Immer mehr laufen Bewerbungen über das Internet. Dabei spielt die Webcam eine immer größer werdende Rolle. Um Zeit, Kosten usw. zu sparen werden sogar schon Bewerbungsgespräche über Skype geführt. Wenn Sie sich schriftlich bewerben, sollten Sie darauf achten, dass Sie nicht zu viele so genannter Infografiken verwenden, sondern sollten sich mehr auf eine Orientierung in Richtung Fakten und Zahlen halten.

Leider gibt es immer weniger Fachkräfte. Aber die, die es bereits sind, müssen es auch erst erfahren, dass sie es sind. Ein schwieriges Unterfangen für alle die Mitten im Job sind, dann weitere Chancen zu nutzen, aktiver zu sein, selbstbewusster zu sein und sich neu zu orientieren.

Die englische Sprache ist inzwischen ein Standard geworden, natürlich gutes Englisch, auch das ist keine Besonderheit mehr. In Vorstellungsgesprächen setzt man es einfach voraus und spricht schon kaum noch drüber.

Facebook ist für Berufsanfänger ein beliebter Stellenmarkt. Hier finden sie immer öfter einen Ausbildungsplatz und erste Jobs, meist über die vorhandenen Kontakte.

Aber auch Portal die Bewertungen über Arbeitgeber abgeben, sind mehr und mehr zu einer Anlaufstelle für Jobsuchende geworden. Denn nichts ist wichtiger als ein glaubwürdiger Arbeitgeber. Kommunikation ist wichtig und eine Hochglanzbroschüre des Unternehmens ist heute nicht mehr gefragt.

No comments

You must be logged in to post a comment.