Social Media – schneller draußen als drin

Wer sich in den sozialen Netzwerken falsch verhält, ist schneller wieder draußen als er glaubt. In diesen Netzwerken gibt es eine Vielzahl von ungeschriebenen Gesetzen, die man tunlichst befolgen sollte. Wir wollen hier versuchen kurz zusammen zu fassen was Sie im Social Media Marketing ins Nirwana katapultieren kann.

Man kann den Bereich der Sozialen Netzwerke auch als einen Mikrokosmos beschreiben, der eigene Regeln hat, die nur interne Regeln sind und natürlich nicht gegen geltende Gesetze verstoßen.

Wer nicht schneller wieder draußen sein will, als er drin war, der sollte versuchen diese Regeln zu akzeptieren und auch zu befolgen!

Daher setzen Sie und Ihre Mitarbeiter, also alle die auch Zugriff auf Ihre beispielsweise Facebook Seite, Twitter Seite, Flickr Seite usw. haben, alles daran sich nicht wie ein Elefant im Porzellanladen zu verhalten, sondern sich anzupassen. Weniger ist oft mehr.

  1. Bleiben Sie bei der Wahrheit und übertreiben Sie nicht zu stark, denn wenn auch nicht gleich, aber irgendwann werden Sie enttarnt und dann richten sich alle gegen Sie. Im Social Media Bereich gerät so gut wie nix in Vergessenheit.
  2. Wer hier unterwegs ist, ist meist klüger als andere. Die Nutzer sind aktiv und immer gut informiert. Kommen Sie denen blos nicht mit irgendwelchen simplen Marketing und Verkaufsstrategien und versuchen Sie nie plump irgendwas zu verkaufen. Alle die hier unterwegs sind, sind auch mit vielen anderen vernetzt und erzählen sowas schnell weiter. Achten Sie auf Niveau und Stil.
  3. in den Sozialen Netzwerken ist ein Geben und Nehmen gefragt. Die Einen erzählen die Anderen hören zu. Höflichkeit hat hohe Priorität, alles andere wäre auch unsozial und damit nicht brauchbar.
  4. Es gibt eigene Sprachregelungen und Anstandsformen, damit müssen Sie sich auskennen, sonst ist Ihr “Abflug” vorprogrammiert.
  5. Verkaufen wollen auf “Teufel komm raus” ist verpönt. Besser ist mit anderen ins Gespräch zu kommen und irgendwann mal davon erzählen was man macht und anbietet. Ähnlich eines Verkaufen wollens in Ländern wie Japan.
  6. Wenn Sie den Bereich Social Media, “nur mal so nebenher” bearbeiten wollen um die “schnelle Kohle” zu machen, sollten Sie es lieber gleich bleiben lassen. Sie brauchen kompetente Mitarbeiter oder eine entsprechende SEO Agentur die das für Sie professionell erledigen. Es braucht viel Zeit und Geduld und die Themen müssen klar festgelegt werden.
  7. Wahllos irgendwelche Inhalte in den Sozialen Netzwerken zu hinterlassen, bringt Sie schnell ins soziale Aus. Ihre Zielgruppe wird sich nicht gut dabei fühlen und denken, dass Sie nur blöden SPAM verbreiten wollen.
  8. Sie brauchen umfangreiche Tools um den Erfolg zu messen. Wenn Sie dies nicht tun, dann werden Sie vermutlich zu viel unnütz investieren was dann wirkungslos verpufft.
  9. Je glaubwürdiger und authentischer Sie sich in den Sozialen Netzwerken geben, desto mehr wird man Sie als “Freund” sehen und Sie weiter empfehlen und vernetzen. Aber tun Sie auch nicht so, als seien Sie der gute Onkel der nur aus reiner Nächstenliebe hier unterwegs ist, auch das wird man Ihnen sicher nicht glauben!
  10. Ein absolutes “No Go” ist, wenn Sie versuchen Ihre Identität verschleiern zu wollen oder etwas verheimlichen wollen, damit verstoßen Sie gegen alle Regeln und dann sind Sie endgültig draußen.

Also bleiben Sie wer und was Sie sind und wenn Sie nicht alleine klarkommen, dann gibt es SEO Agenturen die Ihnen gerne helfen.

No comments

You must be logged in to post a comment.